steirischer herbst 2007
Kronen Zeitung - 30.09.2007
Im Gleichschritt durch die Weltallgeschichte
Mathilde Monnier und andcompany&Co. gastieren beim "steirischen herbst" in Graz

Mit den Auswüchsen des Phänomens Massenbewegung in der Weltgeschichte beschäftigten
sich Mathilde Monnier mit "tempo 76" sowie das Kollektiv andcompany&Co. mit ihrer schrillen
"Time Republic" beim "steirischen herbst".

Das "Unisono", jene Tanzform bei der sich das corps de ballet im Einklang bewegt, diente der
französischen Choreographin Mathilde Monnier im Grazer Schauspielhaus als Stilmittel für die
kritische Hinterfragung einer immer "gleicher" werdenden Welt. Individualistische Ausbrüche
aus den Unisoni waren in der Choreographie zwar erlaubt, wurden aber sofort vom Ensemble
übernommen, sodass eine neue Massenbewegung auf dem gräsernen Klangteppich von György
Ligeti entstand.

Humorvoll setzte sich das internationale Kollektiv andcompany&Co. in ihrer Performance "Time
Republic" im Dom im Berg mit der Geschichte des Kommunismus auseinander. Im Rennen um
die Vorherrschaft im All trafen vordergründig historische Scheinideale aufeinander, die in dem
schrillen Stück jedoch als sehr gegenwärtig entlarvt wurden.

Sowohl hinter "tempo 76" als auch hinter "Time Republic" steht ein geniales Konzept, das sich
jedoch in seiner zu repetitiven Verdichtung etwas verlor.

CHRISTOPH HARTNER



20/09 - 14/10/2007
steirischer herbst
created with wukonig.com
Bitte installieren Sie den Flash Player 8.
Sie können Ihn kostenlos unter folgender Adresse herunterladen: http://adobe.com/go/getflashplayer/